21 Sep

Kleiner Garten?

Am letzten Freitag haben wir noch einmal unser zukünftiges Haus besucht und dazu einige Handwerker eingeladen. Unter ihnen war auch ein Gartenlandschaftsbauer, der in seiner Eigenschaft als Baumfäller vor Ort war.

Ich habe zwar vor langer, langer Zeit einmal als Gärtner gearbeitet und damals auch einige kleinere Bäume umgenietet, aber an die stattlichen 48+X Jahre alten Weihnachtsbäume wollte ich selber nicht mehr rangehen.

Wir gingen in den Garten, den wir beim letzten Mal nur sehr flüchtig begutachtet haben und wandten uns den beiden Bäumen zu:

„So“, sagte ich, „dies sind die beiden großen Nadelbäume, die weg sollen.“

„Aha – kein Problem“ kam als Antwort, „und was ist mit den sieben anderen in der zweiten Reihe, die noch VOR ihrer Grundstücksgrenze stehen?“

„Ach du s$%&/*e! Zumindest wissen wir jetzt, warum der Garten so klein wirkte.“

Außerdem machten wir an diesem Tag von folgende Feststellungen:

  1. Alle Elektroleitungen müssen neu, es liegen überall nur zweiadrige Kabel
  2. Alle Rohrleitungen müssen neu, die sind wohl noch aus Blei
  3. Die Haustür müssen wir doch tauschen, die ist leider durch
  4. Die Terrasse ist beizeiten fällig, obwohl erst 10 Jahre alt
  5. Die „Sauna“ eignet sich als Holzlager
  6. Der Energieverbrauch des 60er-Jahre-Hauses liegt bei unter 130 kWh/m² Gesamtenergiebedarf
  7. Für einen Dachausbau ist das Dach zu niedrig, dafür kann der Dachstuhl eine Thermosolar-Anlage tragen, die wir wohl nun doch nicht brauchen
  8. Die Keller-Eingangstüre ist kein Standard-Maß, die Biffar-Schnäppchen-Tür fällt damit leider aus
  9. Das grüne Wählscheiben-Telefon will ich behalten
  10. Die grüne Marmor-Fensterbank im Wohnzimmer ist nicht aus Marmor und auch nicht grün

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.