7 Jun

Kinderwagen ade

Geschwisterwagen im Tageseltern-Einsatz
Geschwisterwagen im Tageseltern-Einsatz

Es ist soweit, wir werden und von allen Kinderwagen trennen, teiweise ist das bereits vor dem Umzug geschehen, nun muss der Rest dran glauben. Wir haben sicher insgesamt 9 oder 10 Kinderwagen und Buggys besessen, überwiegend gebraucht gekauft und entsprechend wieder verkauft oder auch verschenkt und gespendet. Aktuell besitzen wir wohl noch vier. Glaube ich.

Wir wollten unsere Erfahrungen dazu immer auch bloggen, sind aber (fast) nie dazu gekommen, jetzt ist es schon zu spät, die meisten Modelle gibt es nicht mehr, nicht mal mehr gebraucht.

An Marken haben wir Quinny, Hauck, Maxi-Cosi und Teutonia gefahren, vermutlich auch noch die ein oder andere Marke, die mir nicht mehr einfällt. Nur um die Bugaboos haben wir immer einen großen Bogen gemacht.

Dafür hatten wir ja auch noch den Chariot Cougar, eigentlich ein Fahrradanhänger, den man auch zum Buggy umbauen kann. Der Erfahrungsbericht dazu ist nach wie vor der beliebteste Artikel hier im Blog.

Mein Doppel-Buggy und der Quinny-Zapp, sowie das Maxi-Taxi waren bis zum Schluss im Einsatz, aber da unser Sohn nun Fahrrad fahren kann, hat sich das wohl erledigt. Als Tagesvater werde ich sicher nur noch in einer Großtagespflege oder einer ähnlichen Kinderbetreuung tätig werden, ich habe da schon eine Idee. Den Doppel-Buggy brauche ich dann aber sicher nicht mehr.

Wer die Entscheidung für den richtigen Kinderwagen, den es unserer Meinung nach gar nicht gibt, noch nicht getroffen hat, kann sich auf Seiten wie Kinderwagentester.com über die Testsieger informieren. Unser geliebter Qinny-Zapp findet sich dort auch ganz oben auf dem Treppchen wieder. Der passte auch in den Kofferraum meines kleinen Hausfrauen-Einkaufswagens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.