14 Feb

Kindersitz Testsieger?

Recaro Young Sport
Recaro Young Sport

Ich hatte ja schon vor langer, langer Zeit einen Artikel zu Kindersitzen angekündigt und einen Test- bzw. Erfahrungsbericht zu unserem Kindersitz versprochen: „Ein Sportsitz für Piet“

Dass dieser Artikel bisher nicht erschienen ist, hatte eine guten Grund, denn je älter unser Sohn wurde, desto mehr offenbarten sich Stärken und Schwächen des Sitzes. Natürlich fällt der erste Blick von allen Eltern, die vor einer Kaufentscheidung stehen, in eine Übersicht der Testsieger.

Da hilft zum Beispiel die Seite „www.kindersitztester.de“ wahnsinnig weiter, um sich einen ersten Überblick zu verschaffen. Leider sagen die Testberichte wenig über die Kompatibiliät zu Wagen und Kind aus. 🙂

Wir haben unseren Kindersitz im Internet gekauft, leider mussten wir feststellen, dass dies gewisse Tücken hatte.

Es fing damit an, dass unser Sohn recht zierlich war und ist. Der Kindersitz hatte zwar eine „Abschnallwarnung“, die aber nicht auslöste, wenn sich unser Sohn befreite, da er in der Lage war, sich aus den Gurten zu winden, ohne diese zu öffnen. Es war schlicht nicht möglich ihn so anzuschnallen, dass er das nicht hinbekommt. Ich habe die Anzahl der Notstops auf dem Autobahn-Seitenstreifen nicht mehr im Kopf, aber es waren reichlich. Dafür lärmte das Warnsignal immer, wenn dat Penz eingepennt war und wir ihn leise hochtragen wollten, was wie ein Wecker fungierte. Leider konnte man diese Funktion nicht abstellen.

Als unser Sohn älter wurde und wir die Sitzerhöhung des mitwachsenen Sitzes entfernen konnten, legte sich auch das eine Anschnallproblem, da war aber schon fast ein Jahr um. Dafür hatten ich dann das Problem, ihn nicht mehr ordentlich auf die Rückbank meines dreitürigen Kleinwagens befördern zu können, der Sitz wanderte daraufhin nach vorne, es war nicht mehr anders praktikabel. Meinem Sohn gefiel das natürlich super, jetzt konnte er viel mehr Unsinn machen und von mir während der Fahrt optimal bedient werden. Die Schnalle war nun aber so langsam wirklich schwierig zu schließen, ich habe keine Ahnung, wie man das bei einem kräftigerem Kind überhaupt schaffen soll. Extrem nervig.

Der Sitz kann angeblich noch mehrere Jahre verwendet werden, daher werde ich immer mal wieder über die aktuelle Entwicklung schreiben. Der Stoff hat sich mehr als einmal bewährt, optisch sieht der Sitz immer noch top aus, wenn ich ihn denn mal sauber mache und von den ca. 2-3 cm Krümeln befreite, die üblicherweise auf ihm zu Hause sind.

Für das zweite Lebensjahr war er definitiv nicht gut geeignet, da wäre ein anderer Sitz besser und sicherer gewesen, was nützt einem ein Testsieger-Sitz, wenn das Kind nicht gut anzuschnallen ist? Mein Kind hat offenbar keine Dummi-Maße.

Also Kind zum Kauf mitnehmen und Probesitzen lassen, jede Gelgenheit nutzen, Sitze bei Freunden auszuprobieren und echte Erfahrungen einzuholen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.