2 Sep

In einer Wettkampfdiät nur „Pute+Reis?“

Kichererbseneintopf, glutenfrei, als Alternative zu "Pute+Reis" in der Wettkampfdiät im Bodybuilding
Kichererbseneintopf, glutenfrei, als Alternative zu „Pute+Reis“ in der Wettkampfdiät im Bodybuilding

Die „Pute-Reis“-Diät dürfte jeder kennen, der sich schon mal mit Bodybuilding beschäftigt hat. Tatsache ist, es ist einfach und funktioniert und ist absolut Tupperdosen-tauglich. Die Sache hat allerdings einen Haken, denn auf Dauer kann einem das ganz gut auf die Nerven fallen. Spätestens in der dritten Diätwoche geht man die Wände hoch. Dabei gibt es genügend Alternativen.

Es beginnt damit, dass man den Reis rausnimmt und ersetzt. Vorzugsweise durch Gemüse, das viel Volumen aber weniger Kohlenhydrate hat, dann wird man auch mal richtig satt, trotz des heftigen Kaloriendefizits in einer Wettkampfvorbereitung. Es gibt aber auch andere (Pseudo-)Getreide, die in Frage kommen, wie Hirse und Buchweizen, das sieht dann zumindest mal anders aus. Hier mal ein kleiner Vorschlag mit Kichererbsen:

Hackeintopf (Ja, Hackeintopf, so richtig aus Hackfleisch und so) mit Kichererbsen und Gemüse, glutenfrei

Für drei Portionen a 500 Kcal, was aktuell meine typische Mahlzeit ist, benötigt man folgende Zutaten:

  • 400 g fettreduziertes Hackfleisch
  • 400 g Kichererbsen (gekocht)
  • 200 g Porree
  • 300 g Karotten
  • 250 g rote Paprika
  • 300 ml pürierte Tomaten
  • Koriander, Paprikapulver, Salz, Pfeffer, Chili und Kreuzkümmel
  • evtl. Süßstoff

Das Hackfleisch wird ohne weiteres Fett angebraten, dann kommt die Paprika dazu, wenig später der Porree und die Karotten. Mit Deckel alles einige Minuten schmoren lassen. Nun die pürierten Tomaten unterheben und gut würzen.

Nährwerte je Portion: Kcal 478,  Protein 38,5 g,  Kohlenhydrate 36,5 g, Fett 17 g

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.