Hilfe, unser Kind ist ein Alien!

Bisher hat unser Sohn noch keinen einzigen Milchzahn verloren, er ist nun fast sechs Jahre alt. Andere Kinder im Kindergarten sehen seit Monaten aus, als hätte diese einen Bordstein geküsst. Der Druck der Zahnfee ist dabei nicht zu verachten, damit wird stolz geprahlt und sicher auch mal nachgeholfen. 😉

Ich kann mich nicht erinnern, dass früher bei uns in der Nacht eine Zahnfee kam, daher bin ich eigentlich strikt dagegen, so etwas zu unterstützen, unser Kind ist allerdings noch fest in der Feen, Zauberer und Einhorn-Fabelwelt verankert.

Vermutlich kommt die Zahnfee aber dennoch nicht zu uns, wir haben ja einen Ruf zu wahren. 🙂

Der Sohn einer befreundeten Familie hatte über Silvester an einem einzigem Abend vier Zähne verloren und direkt mit dem Popcorn verschluckt, da braucht die Zahnfee schon mal nicht vorbei fliegen. Hat ja auch Vorteile, Kinder spannende Filme gucken zu lassen.

Bei unserem Sohn haben wir auch auf den ersten lockeren Milchzahn gewartet, aber es passierte nichts, trotz Möhren, Popcorn und Knüstchen mit Schoki. (Mein Geheimtipp aus der eigenen Kindheit.)

Eigentlich putzt das Kind schon lange die Zähne sehr gut selbst, aber Ritual ist Ritual, also putze ich stets noch einmal nach. Vor ein paar Tagen habe ich mich dabei doch sehr gewundert.

Unser Sohn bekommt die zweiten Zähne parallel zu den Milchzähnen, insgesamt sechs Stück sind schon sichtbar. Hat was von einem Alien, oder einem kleinem Hai.

So was hatte ich noch nie gesehen, zufällig hatten wir am nächsten Tag einen Termin beim Zahnarzt. Ich machte mir schon ein paar Sorgen, denn ich verlor meinen letzten Milchzahn mit 15 Jahren und es kam nie einer nach, das sieht jetzt nicht unbedingt hübsch aus. 🙂

Der Zahnarzt formulierte es so: „Es ist noch nie ein Milchzahn drinnen geblieben – abwarten.“

Milchzähne in zweiter Reihe scheint es öfters zu geben, zumindest ist es nichts schlimmes:

Manchmal kann es gerade bei den Unterkieferschneidezähnen vorkommen, dass bereits die Schneidekante des bleibenden Zahns zu sehen ist, während der Milchzahn davor noch gar nicht ausgefallen ist. Das ist in der Regel kein Grund zur Sorge.prodente.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.