24 Dez

Frohe Weihnachten! (Geisterkarusselkreisel)

Frohe Weihnachten!
Frohe Weihnachten!

Wir wünschen allen Lesern meines Blogs frohe Weihnachten und schöne Feiertage!

Schon seit vielen Jahren halten wir es für den Heiligabend möglichst einfach und haben zwei Grundsätze dafür aufgestellt: Wer uns sehen will, der soll gefälligst zu uns kommen und  Weihnachten wollen wir mit Menschen verbringen, die wir nett finden, also muss nicht unbedingt die Familie dabei sein.  :)

Wir gehen damit sicherlich dem ein oder anderen Familienkrach, der zu Weihnachten gerne vorkommt, aus dem Weg. Freunde lockern solche starren, familiären Gesellschaften einfach gut auf und es gibt schließlich keine Regel, die sagt, dass man sich Weihnachten im engsten Kreis zu Hause einschließen soll. Da ich grundsätzlich für mindestens vier Personen mehr koche, als angemeldet sind, kann auch noch spontan jemand dazu kommen. Gestern Abend war es wieder sehr nett und ich für meinen Teil habe mich hoffnungslos übermampft.

Unser Sohn ist wieder reichlich beschenkt worden, glücklicherweise haben sich fast alle an unsere Vorgaben gehalten und sind nicht über das Ziel hinaus geschossen. Wir wollten keine großen oder zu teuren Geschenke für den kleinen Racker. Nichts finden wir schlimmer, als einen Geschenke-Wettkampf für den “Prinzen” der Familie. Heute Morgen hatte ich den Beweis für meine Theorie vor Augen, als ich erkannte, welches offenbar das beste Geschenk von allen gewesen ist:

Der Geisterkarusselkreisel aus dem Ü-Ei.

Auf den stürzte sich unser Sohn heute Morgen als aller erstes und ließ alle Playmobil-Teile, Autos, Puzzles und sonstigen Spiele links liegen. So einfach kann das sein. Wir hatten vorher gesagt, als man uns fragte, was unser Kind sich wünscht: “Alles, daher bringt am besten ein Yps-Heft mit.”

Für das neue Jahr habe ich einiges vor, aber zuerst werde ich in den nächsten Tagen das Blog wieder aufbauen und hoffentlich meine alten Artikel wieder herstellen können. Wenn ich noch ein wenig Zeit finde, erstelle ich einen kleinen Jahresrückblick, denn 2014 ist wahnsinnig viel passiert. Ein wenig Ruhe über den Jahreswechsel kommt da gerade recht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.