12 Jan

Eintopf mit Hühnerherzen und Süßkartoffel, paleo, gfcf

Eintopf mit Hühnerherzen, paleo, gfcf
Eintopf mit Hühnerherzen, paleo, gfcf

Das war ein kleines Experiment, aber kein schlechtes. In unserem Supermarkt bin ich über eine Packung Hühnerherzen gestolpert, die habe ich einfach mitgenommen, noch ohne zu wissen, was man eigentlich damit macht. So richtig viele Rezepte habe ich dazu auch nicht gefunden, aber eines reicht ja. 😉

Das Rezept habe ich ganz leicht variiert und statt normaler Kartoffeln eine große Süßkartoffel genommen. Dann habe ich noch einige rote Linsen rein geworfen, für paleo die Linsen also einfach weg lassen, die gehören an sich sowieso nicht hinein.

Die Zwiebel anschwitzen und die Hühnerherzen mit anbraten, mit der Brühe ablöschen und die gewürfelten Karotten, die Süßkartoffel und die gewaschenen roten Linsen zugeben. Italienische Kräuter und eine klein geschnittene Knoblauchzehe hinein geben und anschließend ca. 25 Minuten köcheln lassen, bis die Linsen und die Süßkartoffel-Stücke zerfallen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit dem Tomatenmark abbinden.

Das Gericht schmeckt sehr deutlich nach Huhn, was wirklich lecker ist. Ich glaube zwar nicht, dass ich es regelmäßig kochen werde, aber für den Fall, dass ich irgendwo noch einmal Bio-Hühnerherzen sehe, werde ich wohl wieder schwach werden.

Nährwerte je Portion bei drei Portionen: Kcal 560, Protein 40 g, Kohlenhydrate 80 g, Fett 14,5 g

Zutaten:

  • 500 g Hühnerherzen
  • 12,5 g Kokosfett oder Olivenöl
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Karotten
  • 100 g rote Linsen (optional)
  • 300 ml Brühe
  • 1 Süßkartoffel, ca. 700 g
  • Tomatenmark
  • Italienische Kräuter, Salz, Pfeffer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.