5 Sep

E-Mail Verschlüsselung mit Thunderbird

... und eine E-Mail ist keine Postkarte
… und eine E-Mail ist keine Postkarte

Ich gebe zu, ich habe ein schlechtes Gewissen. 2013 war ich auf einer Informationsveranstaltung der Piratenpartei zum Thema Sicherheit im Internet und Daten-Verschlüsselung insbesondere von E-Mails.

Blog-Artikel von 2013 : Cryptoparty

Ich habe das damals alles sehr interessant gefunden, bin aber in der Realität an einigen Dingen gescheitert. So einfach ist das eben dann doch nicht gewesen. Seitdem habe ich nicht mehr viel daran gedacht und dann, innerhalb weniger Tage, prasselten die Dinge wieder auf mich ein.

Zuerst kam (erneut) die Aussage unseres Innenministers in den Abend-Nachrichten, dass er E-Mails als eine Art „Postkarte“ betrachtet und daher der Staat selbstverständlich mitlesen darf, grundsätzlich. Da wurde mir irgendwie anders. Zumindest den Inhalt meiner E-Mails würde ich nie im Leben einer Postkarte anvertrauen. Das gibt einem wieder zu denken.

Als nächstes kam die Wiederholung eine Doku zur Datenkrake, dessen Inhalte ich zwar grundsätzlich kannte, aber mir dennoch wieder einen Schrecken einjagte. Mein (Ex-)Mail-Anbieter sitzt in den USA, also haben dort die staatlichen Organe mit hoher Wahrscheinlichkeit ebenfalls grundsätzlich „mitgelesen“. Als letztes dann das aktuelle Wahlergebnis, das mich fürchterlich an meine Schulzeit erinnerte. Das Scheitern der Demokratie und die Machtergreifung der NSDAP war ein Abiturthema, was ich damals kaum begreifen konnte. Mit dem was die CDU/CSU an Datensammelwut an den Tag legt, könnte eine andere Partei noch ganz andere Dinge anstellen, ein wenig Vorsorge kann da nicht schaden.

Zugegeben, der letzte Grund ist sehr subtil, aber ich werde ab sofort meine E-Mails wieder selbst verwalten und auch die Verschlüsselung aktiv verwenden, das ist heute übrigens viel einfacher als früher. Linux Mint ist schon länger das Betriebssystem meiner Wahl, obwohl ich ein absolut typischer Windoof-Anhänger war. Windows verwende ich mittlerweile nur noch zum Spielen, alles andere passiert schon lange auf Linux. Thunderbird bringt mittlerweile zahlreiche Funktionen zur Verschlüsselung mit, das Erstellen der Schlüsselpaare ist beinahe automatisiert, das schafft wirklich jeder.

Hinweis: Wer mir eine verschlüsselte E-Mail senden möchte, kann dies über info |at| vollzeitvater | de gerne tun, den öffentlichen Schlüssel teile ich gerne mit. 😉  habe ich im Impressum vermerkt.

2 thoughts on “E-Mail Verschlüsselung mit Thunderbird

  1. Das optimale wäre eigentlich, den Schlüssel (oder zumindest den Fingerabdruck) hier zu veröffentlichen 🙂 Das hebelt schon mal die Möglichkeit aus, dass ein gemeiner Mensch dreissig GnuPG-Schlüssel mit Deiner Mailadresse generiert und Du nix mit dem Inhalt anfangen kannst… Stichwort „Denial of Service“. Ansonsten: danke fürs Posten, je mehr über Krypto geschrieben wird, desto besser!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.