12 Mai

Drachenfutter, oder: Blumen für Mama

Drachenfutter
Drachenfutter

Der Muttertag ist vorbei, der Vatertag steht vor der Türe. Was beide Tage gemeinsam haben:

Wir besuchen weder Mütter noch Väter.

Auf Familien-Zwangstreffen haben wir schon seit Jahren keine Lust mehr, egal ob Weihnachten oder eben „Elterntage“. Im allgemeinen sehen wir unsere Eltern oft genug, unserem Empfinden nach zumindest, und unsere Zeit planen wir gerne ohne Zwänge. Für Bekannte von uns sind diese Tage immer die Hölle, wir fragen uns immer, warum man sich das dann freiwillig antut.

Oh, ein Bach...
Oh, ein Bach…

Am Muttertag waren wir bei Freunden, die neue Wohnung gucken. Die Lage ist wirklich gut, direkt in Park und Waldnähe unweit des Neandertals, auch einen Spielplatz samt kleinem Bachlauf haben wir dort auf Anhieb gefunden. Für unseren Sohn war damit der Tag gerettet. So einen kleinen Bach hätten wir auch gerne vor der Haustüre, die Niers ist aber eine gute Nummer größer und der Gladbach ein Abwasserkanal, was eigentlich sehr schade ist. Es hatten noch andere Kinder Spaß am Bach, aber es erstaunlich leer dort für einen solchen Tag.

Für Mama wurde auch noch ein Strauß Blumen gepflückt, ich bekam aber auch eine. 🙂

Bei uns heißen Blumen für die Vase auch „Drachenfutter“, wobei der Hausdrache ja eigentlich ich bin, allerdings wird im Kindergarten immer für Mama Blumen gepflückt und nicht für Papa. Ich fühle mich benachteiligt. 😉

Auch am Vatertag werden wir uns mit Freunden treffen, vielleicht baue ich vorher noch den neuen Grill auf, leider soll das Wetter ja nicht ganz so toll werden.

Der beste Spielplatz der Welt
Der beste Spielplatz der Welt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.