30 Apr

Das erste Tageskind

Plötzlich ging alles ganz schnell: Ein Anruf vom Jugendamt am Donnerstag, das Elterngespräch am Freitag, das Tageskind zu Hause am Montag. Da ist mein erstes Tageskind gleich ein „Notfall-Platz“, sprich: Auf die letzte Minute.

Alles, was ich in dem Kurs zur Tagespflegeperson über die optimale Eingewöhnung gelernt habe, ist über den Haufen geworfen, das nennt man wohl „Realitäts-Check“. 🙂

Ich werde das Beste daraus machen, meine Ansprechpartnerin im Jugendamt meinte dazu: „Sie wollten doch eine Herausforderung, jetzt haben Sie eine.“

Hmm, blöd ist nur, ich kann mich gar nicht erinnern, dies im persönlichem Gespräch geäußert zu haben. 😉 Was solls, das Kind versteht sich mit unserem Sohn, die Anzahl der Stunden passt auch, das wird jetzt schon irgendwie klappen.

Damit ist ein zweiter Platz ab sofort vergeben, einer ist noch frei. So langsam bekomme ich die Hütte hier voll. 🙂

3 thoughts on “Das erste Tageskind

  1. kompliment! eine große herausforderung. ich finde es klasse, wenn sich menschen so engagieren. gerade dieser bereich kann physisch wie psychisch sehr belastend sein. hut ab!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.