22 Mai

Classic Physique

So, seit einem Monat halte ich mich wieder an die Paleo-Diät. Bisher läuft es im Prinzip wieder so, wie vor dem Hausumbau, ca. 1 Kilo weniger auf der Waage in der Woche. Allerdings habe ich nach zwei Wochen eine Kaloriengrenze von 2000 Kcal am Tag, verteilt auf drei Mahlzeiten zu 2x 500 und 1x 1000 Kcal, eingeführt, um schneller und sicher voran zu kommen.

Die Kohlenhydrataufnahme liegt bei ca. 100 g am Tag, beim Eiweiss sind es 135 – 160 g am Tag (1,5 bis 1,8 je Kg Lean-Mass). Ich habe mir ja nur sechs Monate Zeit gegeben, das Zielgewicht zu erreichen, ein Viertel ist geschafft.

Der Körperfettanteil (KFA) ist etwas runter, der FFMI und die „Lean-Mass“ haben sich nicht merklich verändert und liegen nach wie vor bei etwas über 25 und knapp unter 90 Kg. Vermutlich werden die Werte geringer, wenn der KFA weiter sinkt.

Für mich besonders erfreulich ist, dass der Bauchumfang erheblich abgenommen hat, mehr als die Reduzierung des Körperfettanteils vermuten lassen. Bisher sind es 7 cm und damit fast wieder wie vor dem Hausumbau, was natürlich immer noch viel zu viel ist. 🙂

Mein Training habe ich ebenfalls nach Ostern auf einen Dreier-Spilt aufgeteilt, aber die Muskelgruppen verändert, da ich das Pensum mit 4-6 Wiederholungen in 4 Sätzen zu vier Übungen für zwei große Muskelgruppen in einem Training einfach nicht gepackt habe.

Jetzt sieht der Spilt so aus:

  • Brust (2 Übungen mit 4-6  Wiederholungen in vier Sätzen, dann 2 Übungen mit 8-12 Wiederholungen in zwei Sätzen)
    und Bizeps (2 Übungen mit 4-6 Wiederholungen in vier Sätzen, dann 1 Übung mit 8-12 Wiederholungen in zwei Sätzen)
  • Schulter (2 Übungen mit 4-6  Wiederholungen in vier Sätzen, dann 2 Übungen mit 8-12 Wiederholungen in zwei Sätzen)
    und Trizeps (1 Übung mit 4-6 Wiederholungen in vier Sätzen, dann 3 Übungen mit 8-12 Wiederholungen in drei Sätzen)
  • Rücken (2 Übungen mit 4-6  Wiederholungen in vier Sätzen, dann 3 Übungen mit 6-8 Wiederholungen in drei Sätzen)
    Beine (2 Übungen mit 4-6  Wiederholungen in vier Sätzen, dann 2 Übungen mit 12 – 15 Wiederholungen in zwei Sätzen)

Die Arme habe ich lange Zeit vernachlässigt. Damit die Proportionen stimmen, muss ich hier noch 1-2 cm im Umfang drauflegen. Aktuell sind aber Waden, Nacken und Arme bereits wieder bei 43-44 cm, was für mich O.K. ist, es waren aber auch schon mal 45-46 cm, da geht noch was. 😉

Ich habe mich inzwischen dazu durchgerungen, wenn es irgendwie möglich ist, im Oktober bei der GNBF zu starten, auch wenn ich mit 39 Jahren im Schwergewicht vermutlich wirklich alt aussehen werde. 🙂

Was die Proportionen angeht, halte ich mich an die Vorgaben von Steeve Reeves, ich bemühe mich also darum, eine „Classic Physique“ zu erreichen.  Das gilt im Übrigen auch für das Gewicht, das bei meiner Größe bei ca. 95-96 Kg liegen sollte, wobei Steeve Reeves hier keinen echten Unterschied in OFF- und ON-Season kannte. Der KFA dürfte dann bei knapp unter 10 % liegen, aus heutiger Sicht eher OFF-Season für Natural-Bodybuilder.

Ich werde mich im August auch noch bei der hier in der Gegend recht bekannten „Halle 22“ anmelden, dieses Fitnesstudio ist Mitglied beim IFBB und alle Bekannten und Freunde, die mir in der Wettkampfvorbereitung helfen wollen, arbeiten oder trainieren dort. Die meisten kenne seit der Zeit, als ich mit 15 Jahren mit dem Krafttraining begonnen habe.

Die ehemalige „Fitness-Klasse“ des IFBB heißt nun „Classic-Physique“, was mir aber auch nicht helfen wird, da das Gewichtslimit für mich bei 89 Kg liegt. Ich persönlich empfinde das als Witz, dass ich als „Lifetime-Natural“ einiges zu schwer für die Klasse sein werde. Auch Steeve Reeves hätte hier nicht starten dürfen. 😉

Aber ich gehe mal auf Nummer sicher, vielleicht sind meine Berechnungen ja alle Quatsch. 🙂

One thought on “Classic Physique

  1. Ich habe gerade gesehen, dass es noch eine Änderung beim IFBB gab, es gibt nun die „Männer-Physique“ und die „Classic-Bodybuilding“, in letzter könnte ich vermutlich starten, mal sehen.

    180,1 cm bis 190,0 cm :(Körpergröße-100) +8 kg

    Was für mich 93 Kg bedeuten würde, das ist realistisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.