Haushalt

A Walk in the Woods, Bill Bryson, Hardcover

A Walk in the Woods, Bill Bryson, Hardcover

In den letzten Tagen bin ich konsequent an die frische Luft gegangen, bei jedem Wetter. Abends habe ich den Fernseher ausgelassen und stattdessen mal wieder ein Buch in die Hand genommen. Seit ich zu Hause bin, ist es mein Erstes. Als ich noch gearbeitet habe, ist jede Woche eines “bearbeitet” worden, meistens in der Mittagspause.

Ich hatte mir in England gebraucht das Buch ” A WALK in the WOODS” von Bill Bryson bestellt, es geht dabei um den Appalachian Trail, über den ich nach der Doku auf Phoenix mehr wissen wollte. Der deutsche Titel ist “Picknick mit Bären“, wobei ich diesen wenig passend finde. Eigentlich schreibt Bill Bryson ein wenig sarkastisch und selbtironisch, der englische Titel “Ein Spaziergang im Wald” (über 3500 km), passt daher wesentlich besser zum Autor. Continue Reading

In der letzten Woche war ich jeden Tag mit meinem Sohn wandern. Er saß entweder im Tragesitz, oder in seinem Buggy. Das ist eigentlich unser Kinder-Fahrradanhänger, den wir zum Buggy umrüsten können. Der Cougar lässt sich viel leichter schieben, als ein normaler Kinderwagen. Ideal für ausgedehnte Fußmärsche.

Ich bin nicht unbedingt gut zu Fuß, 220 Pfund wollen erst mal bewegt werden. Vor allem fiel mir auf, dass meine Schuhe dafür definitiv nicht ausgelegt sind. Nach einer Stunde schmerzten meine Füße sehr eindrucksvoll.
In den letzten Tagen hatte ich viele Berichte über den Appalachian Trail gelesen und in diesem Zusammenhang auch die Erfahrungen über die Ausrüstung mitbekommen. Da ich ohnehin neue Schuhe brauchte, dachte ich mir, es wäre eine gute Idee, mir die Hiking oder Walkigschuhe mal genauer anzusehen. Ich habe davon wirklich keine Ahnung, also fuhren wir in ein Fachgeschäft. Zuvor hatte ich mich bei Amazon grob orientiert.

Seit meiner Zeit als aktiver Judoka der “Bärenliega” (+100 Kg),  habe ich überdehnte Bänder an den Fußgelenken, Halbschuhe kommen daher nicht in Frage, damit knicke ich permanent um. Schuhe fürs “harte” Gelände brauche ich aber auch nicht, ich habe nicht vor Berge zu besteigen, sondern im Grafenberger Wald spazieren zu gehen.

Von der Auswahl an Marken war ich schlicht überwältigt. Von den Preisen im übrigen auch. :)

Viele AT-Hiker waren mit Meindl und Lowa unterwegs, mich interessierten daher besonders die Meindl Vakuum Modelle, die von der Beschreibung her gut zu mir passen würden. Im Fachgeschäft war die Auswahl dann doch sehr übersichtlich, da die Halbschuhe ja nicht in Frage kamen. Mit der Beratung war es auch nicht weit her, ohne Verkäufer ist das auch schwierig. Wir probierten es daher noch einmal bei Karstadt-Sport, die auch über eine gute Trekking-Abteilung verfügen. In dem Laden in Düsseldorf kaufe ich öfters ein.  Karstadt hatte die Meindl Vakuum GTX im Gegensatz zu “McTrek” vorrätig, so dass ich diese anprobieren konnte. Continue Reading

Das neue Holz-Spielzeug kam gut an

Das neue Holz-Spielzeug kam gut an

Heute war in Krefeld-Oppum ein großer Kindertrödelmarkt, also ein Trödelmarkt speziell für Kindersachen. Es ist aber auch einer, wo viele Kinder selber trödeln. Natürlich meistens in Begleitung ihrer Eltern. Andere Artikel sind ausdrücklich untersagt, dies schützt einen vor dem sonst üblichen KrimsKrams aus Omas Wohnungsauflösung.

Wir hatten den Cougar statt des Kinderwagens mitgenommen, damit Piet auch etwas sehen kann. Außerdem war ja Regen angesagt, da schlägt sich der Chariot einfach besser als der Quinny. Der Kinderanhänger, in diesem Fall ja eigentlich ein Buggy, passt wunderbar, ohne zusammengeklappt zu werden, in unseren Kofferraum. Die Räder, der Überrollbügel (Griff) und die Buggyräder müssen dafür demontiert werden, was allerdings extrem schnell und einfach geht.

Wir waren kaum auf dem Trödelmarkt angekommen, da wurden wir auch schon auf den Kinderanhänger angesprochen, dabei waren wir nicht einmal die Einzigen, die auf diese Idee gekommen sind. Es regnete tatsächlich zwischendurch immer mal wieder. Mir taten die Leute fürchterlich leid, so macht das Trödeln viel weniger Spaß.

Kiloweise buntes Holz

Kiloweise buntes Holz

Für Playmobil und Lego ist Piet natürlich noch viel zu klein, wir schauten daher gezielt nach Bauklötzen aus Holz, einem Bobbycar, einem Laufrad und eventuell einigen Anziehsachen. Anfangs sah es so aus, als würden wir mit leeren Händen wieder fahren müssen, aber dann konnten wir doch noch einige Teile ausfindig machen.
Es wurden sehr viele Kleidungsstücke, Bücher, Puzzle und Spiele angeboten. Leider meist sehr unübersichtlich, besonders bei den Klamotten. Einige Kinder waren so pfiffig, nach Größen zu sortieren und zu beschriften. So wurden wir auch fündig. Mir macht in Klamottenbergen wühlen keinen Spaß, so was muss schnell gehen. Continue Reading

Wir hatten bereits bei der örtlichen Sparkasse ein Sparbuch für unseren Sohn eröffnet, aber das erwies sich als wenig praktisch. Unsere eigenen Konten verwalten wir schon sehr lange komplett online, mit einem Sparbuch klassischer Art konnten wir gar nicht mehr umgehen. ;)

Daher beschlossen wir für Piet ein “UmweltPluskonto” und ein “UmweltSparbuch” zu eröffnen. Welches Institut könnte dafür in Frage kommen? Na klar, die UmweltBank. Wir hatten durch Zufall einen typischen Werbebrief erhalten, waren dann aber vom besonderen Geschäftsmodell dieser etwas anderen Bank positiv überrascht.
Das will was heißen, ich stehe Banken grundsätzlich eher skeptisch gegenüber.

Die UmweltBank investiert in erster Linie in nachhaltige Projekte, wie Solarkraft, Wind- und Wasserkraftwerke, Biomasse und Biogas, sowie in die ökologische Landwirtschaft. Zumindest der Begriff “griechische Staatsanleihen” kommt in dem Prospekt nicht vor. :)

Das hat aber auch einen guten Grund: Continue Reading

Heute war es soweit, ich habe meinem Vater (67), bei sich zu Hause, das Internet zugänglich gemacht. Da er bereits einen Kabelanschluss und auch “Digital TV” gebucht hatte, wurde es durch zubuchen des 32.000er (!) Internet-Zugangs sogar fünf Euro je Monat günstiger als vorher, und das inkl. Telefon-Flat. Jetzt kann er sich die 15,00 Euro Monats-Grundgebühr für die Telekom auch noch sparen. Er ist nun zehnmal schneller im Internet als ich.
Naja, zumindest theoretisch. ;)

Den Umgang mit PC und Internet muss er noch etwas üben, so eine Tastatur hat ja schon verdammt viele Tasten und ist ja nicht einmal alphabetisch sortiert.  :)

Als ich mich bemühte, das Internetangebot mit den Augen eines Menschen zu sehen, der so etwas gar nicht kennt, wurde mir die ungeheure Menge an Informationen, die da auf einen niederprasselt, plötzlich wieder bewusst.

Ich habe seit 25 Jahren einen Computer und seit 15 Jahren Internet, eigentlich ganz typisch für jemanden in meinem Alter, denke ich. Auch wenn ich sicher kein Computerfreak bin, ganz im Gegenteil, ist man doch an den Umgang und an das Filtern von Informationen am Bildschirm irgendwie gewohnt. Mein Vater konnte es gar nicht fassen, wie schnell ich den sinnvollsten Treffer einer google-Suche herausgepickt hatte.

Da steht mir noch eine Menge Arbeit bevor. Aber ich finde mein Vater hat sich ganz tapfer geschlagen, ihm machte es sichtlich Spaß, als er erkannte, wie schnell man über das Internet an Informationen kommen kann.

Jetzt kann er auch endlich dieses Blog lesen und hat auch eine E-Mail-Adresse. Continue Reading

Diese Woche probiere ich eine Reihe neuer Rezepte mit Hülsenfrüchten aus.  Der Hintergrund ist einfach, ich möchte meinen Fleischkonsum reduzieren, ohne auf eiweißreiche Ernährung zu verzichten. Hinzu kommt, dass Hülsenfrüchte im Vergleich zu Fleisch natürlich wesentlich preiswerter sind. Man kann Bohnen, Linsen und Erbsen in großen Mengen kaufen und lange einlagern. Die Varianz an Hülsenfrüchten ist enorm, da ist für jeden etwas dabei.

Rote und weiße Bohnen verwende ich sehr oft, allerdings vor allem in Salaten. Klassische deutsche Gerichte, wie Erbsensuppen und Linseneintöpfe in verschiedenen Versionen koche ich sehr regelmäßig.

Wachtelbohnen oder schwarz gefleckte Bohnen habe ich dagegen bisher noch nie verwendet. Das Rezept habe ich, wie immer eigentlich, von Chefkoch.de. Aber natürlich mache ich es nicht ganz genauso, denn jeder Geschmack ist anders.

Wachtelbohnen, indische Art, gfcf und vegan, auf Reis

Wachtelbohnen, indische Art, gfcf und vegan, auf Reis

In diesen Fall empfehle ich den Ingwer am Stück mitzukochen und dann wieder zu entfernen, etwas Zucker (vegan) oder Honig (vegetarisch) beizufügen und die Kochzeit der Bohnen um 15 Minuten zu verlängern. Statt normalem Joghurt verwende ich Joghurt auf Soja-Basis von Alpro Soya. Wer nicht auf kaseinfreie Ernährung achtet, kann natürlich auf normalen Joghurt zurückgreifen. Für mich war die Schärfe genau richtig, Anfängern empfehle ich den Chili erst später nach Geschmack zuzufügen, allerdings verwende ich persönlich auch Chili “extra hot”. ;)

Das Original-Rezept gibt es hier: “Schwarzgefleckte Bohnen

“Stilldemenz” nannten die Mütter dieses Phänomen in der Milchbar, wenn man Stuss redet und ständig Dinge fallen läßt, vor Türen und Schränke läuft, sowie alles mögliche vergisst. Das ist wohl eine Nebenwirkung des gestörten Tiefschlafs, es kann also auch Männer treffen. Na, da bin ich ja mal froh, dass, zumindest in diesem Punkt, Rollengleichheit herrscht. Hurra.

“Die Stilldemenz, welche auch Fläschchendemenz genannt wird, bezeichnet Konzentrationsstörungen, die bei Müttern und Vätern von Säuglingen, während der Still- bzw. Fläschchenzeit, auftreten. […]” schwangerschaft.at

Unsere Freunde und auch die eigene Familie machen sich mit Vorliebe darüber lustig, aber es ist tatsächlich anstrengend und schmerzhaft, je nachdem, wo man gerade wieder vorläuft. ;)

Irgendwann soll es vorbei gehen. So, und jetzt muss ich die Wäsche runter bringen und den Müll anstellen.

 

 

Wir hatten ja schon einiges versucht, um unsere Wendeltreppe kindersicher zu machen. Meiner Frau ließ das keine Ruhe. Sie fand tatsächlich eine Sicherung, die funktionieren könnte. Eine Art Rollo:  LASCAL Kiddy Guard avant Türgitter 800

Kinder-Sicherung Wendeltreppe

Kinder-Sicherung Wendeltreppe

Das gab es nur zwei Probleme. Erstens ist die UVP 134,90 Euro je Stück, und wir brauchen ja zwei, zweitens ist dieses Teil nirgendwo neu zu bekommen. Obwohl ein Online-Händler es auf  “grün” stehen hatte, lieferte dieser auch nach zwei Wochen noch nicht, wir haben dann die Bestellung storniert. Mittlerweile hat meine fleißige Frau zwei Stück bei ebay ergattert, für Preise um die 80 Euro. Die sind zwar gebraucht, aber dafür haben wir sie jetzt.

“Eine stufenlos ausrollbare Trennwand aus stabilem Material ist von Erwachsenen problemlos zu öffnen und zu schließen, während kleine Kinder den gesicherten Mechanismus nicht überlisten können. Die Trennwand selbst ist aus festem synthetischen Material, das auch wütendem Ansturm bis 100kg nicht nachgibt, es ist weich, aber nicht dehnbar. Kinder können sich nicht daran verletzen, es bietet keine Klettermöglichkeit und keine kleine Hand kann sich darin einklemmen.” Herstellerinformation Continue Reading

 

Radon TCS 9.0 Disc 2010 mit Chariot Cougar 1

Radon TCS 9.0 Disc 2010 mit Chariot Cougar 1

So, es ist soweit. Mein Sohn und ich sind nun einige hundert Kilometer mit dem Chariot Cougar 1 gefahren. Ich erlaube mir nun die ersten Eindrücke zusammenzufassen. Piet saß das erste Mal mit drei Wochen im Anhänger, jetzt ist er beinahe drei Monate alt und schon ein richtiger “Hänger-Profi”.

Ich bin sicherlich alles andere als ein Rad-Profi, jahrelang bin ich überhaupt kein Rad gefahren. Erst mit der Aktion der AOK “Mit dem Rad zur Arbeit” habe ich letztes Jahr begonnen, mindestens einmal in der Woche die 10 Km zur Arbeit (einfache Strecke) mit dem Rad zu fahren. Anfangs noch mit meinem Hollandrad, ich sah schnell ein, dass dies auf Dauer keine gute Idee ist. Die Geschichte dazu findet sich hier: Wenn man nicht DIN-kompatibel ist, hat man ein echtes Problem. Ich habe mich dann im Oktober 2010 für das Radon TCS 9.0 Disc entschieden, mit dem ich immer noch sehr zufrieden bin.

Radon TCS 9.0 Disc 2010 mit Chariot Cougar 1, Rückansicht

Radon TCS 9.0 Disc 2010 mit Chariot Cougar 1, Rückansicht

Mittlerweile fahre ich beinahe alle Strecken mit dem Rad, hin und wieder auch nur zum Spaß Radwanderwege, aber in erster Linie sind es Besorgungsfahrten. Zum Krankenhaus (14 km), zum Einkaufen (5 Km oder 15 Km), zum Kinderarzt (12 Km), zu Freunden (42 Km), zur Oma (44 Km), zum Fitnessstudio (20 km) oder auch mal zum Friseur (30 km).
Die Kilometerangaben beziehen sich in diesem Fall auf hin und zurück zusammen gerechnet. Insgesamt fahre ich mehr Kilometer mit dem Rad, als mit dem Auto. Piet ist dank des Chariot Cougar beinahe immer mit dabei. Continue Reading