Archive for the ‘ Haushalt ’ Category

Lachsfilet auf die Schnelle, gfcf

Rezepte für Lachsfilet gibt es Massenweise, viele sind auch lecker, aber oft mit Käse, Sahne oder ähnlichem zubereitet.

Ich habe nach einem Rezept gesucht, wo der Lachsgeschmack im Vordergrund steht. Ein Rezept, dass super einfach ist und auf die Schnelle gelingt. Hier ist es:

Lachsfilet, gfcf

Lachsfilet, gfcf

Das Lachsfilet wird mariniert und mit der Hautseite nach unten, oder was eben mal die Hautseite war, in eine geölte Auflaufform gelegt. Die restliche Marinade wird darüber gegossen. Alles kommt für 10-12 Minuten in den vorgeheizten Backofen, bei 220 c°. Fertig, kein Witz. Dazu gibt es Gemüse, Blumenkohl und Karotten passsen zum Beispiel super. Das Gericht schmeckt auch Kindern gut. So geht die Marinade: Weiterlesen

Pastinaken-Bolognese, gfcf, paleo

Pastinaken-Bolognese, gfcf, Paleo

Pastinaken-Bolognese, gfcf, Paleo

Als ich heute beim Bauern war, lachten mich die großen Pastinaken einfach an, ich musste sie mitnehmen. Die gab es dann promt mit einem improvisierten Rezept zum Mittagessen. Piet hat richtig reingehauen und auch uns hat es ebenfalls super geschmeckt. Zum Rezept:

Zutaten: 1,2 Kg Pastinaken (in meinem Fall drei große), eine Zwiebel, 250 g Hackfleisch, eine Dose gehackte Tomaten, eine Knoblauchzehe, etwas Olivenöl, Salz, Pfeffer, Paprika-Pulver, Rübenkraut (1 EL) und ein Teelöffel Kräuter der Provence

Die Pastinaken schälen und in Scheiben schneiden, in Wasser ca. 15 Minuten kochen, sie sollten noch bissfest sein. Parrallel die gehackte Zwiebel anrösten und das Hackfleisch zugeben. Wenn das Hackfleisch Wasser verliert, einfach zwei TL Paprikapulver zugeben, die Flüssigkeit binden und alles schön krümelig anbraten, bis das Fleisch karamelisiert. Mit den Tomaten ablöschen und den Knoblauch zugeben, kurz aufkochen lassen, dann würzen und mit Rübenkraut abschmecken. Die gegarten Pastinaken abschütten und zu dem Hackfleisch geben, alles gut unterheben, fertig.

Nährwerte für die Hälfte der Menge: KH 25 g,  Fett 35 g, EW 31 g, insgesamt 539 Kcal

Dicke Rippe mit geröstetem Rosenkohl, gfcf, Paleo

Dicke Rippe mit geröstetem Rosenkohl, gfcf, Paleo

Dicke Rippe mit geröstetem Rosenkohl, gfcf, Paleo

Diesmal stammt die Idee für das Gericht von marksdailyapple.com, einem Blog, der sich mit der Steinzeit-Ernährung (Paleo) beschäftigt. Natürlich kann jeder das Gericht ausprobieren, es schmeckt super.

Pro Person braucht es 200 g dicker Rippe und ca. 300 g Rosenkohl. Die dicke Rippe wird mariniert und im Backofen bei 180 c° Umluft schön knusprig gegart (ca. 35-40 Minuten). Ich habe die dicke Rippe zusammen mit den Schälrippen gemacht, es wäre sonst eine echte Energieverschwendung gewesen. Das abtropfende Fett habe ich aufgefangen, durch ein Sieb gereinigt und für den Rosenkohl wieder verwendet. Es kamen gut 100 ml zusammen, wovon ich 75 ml brauchte, das gab ein tolles Röstaroma. Weiterlesen

Der Stautenhof in Willich-Anrath

Wer Kinder hat, denkt oft über Bio-Produkte plötzlich etwas anders. Wir auch. Der Trend zu regionalen Produkten ist inzwischen in jedem Supermarkt angekommen und Bio-Lebensmittel findet man bei jedem Discounter. Grundsätzlich halte ich diese Entwicklung für sehr gut, frage mich allerdings, wie viel Bio an einem Gemüse aus China sein kann. Ich war schon mal einige Male dort und die Luft war ganz sicher nicht Bio. :)

Bei Gemüse bevorzugen wir daher regional vor Bio. Unser Bauer um die Ecke gehört eher zu den konventionell eingestellten, aber die saisonale Ware kommt immer aus der direkten Umgebung, was, nebenbei bemerkt, ausgesprochen preiswert ist. Der Grundpreis für fast alles ist immer ein Euro: Blumenkohl, Weißkohl, Rotkohl, Zwiebeln und vieles mehr, auch Kräuter hat er stets frisch an Lager.

Mit Fleisch, Fisch und anderen Zutaten sah die Sache etwas schwieriger aus. Ich habe schon seit einiger Zeit die Augen offen gehalten, nach lokaler Schlachtung, vorzugsweise Bio, einem lokalem Imker und anderen Anbietern lokaler Produkte. Manchmal hilft einem der Zufall. Als ich am letzten Freitag mit meinem Freund zum Sport fuhr, erzählte er mir von einem Imker, bei dem er ganz tollen Honig gekauft hatte. Ich wurde sofort hellhörig und bat ihn auf dem Rückweg kurz dort zu halten. So haben wir es dann auch gemacht. Ein kleines Schild an einer Bundesstraße zeigte den Weg, aber eher für Eingeweihte.

Das Angebot in dem kleinem Laden der Imkerei VanDenBongard war ausgesprochen gut, ich probierte einige Sorten und entschied mich für Löwenzahn und Buchweizenhonig, dazu noch etwas süßen Senf. Die Preise waren mit rund 10,00 Euro für das Kilo absolut moderat, im Supermark zahlt man für Markenhonig, der aus aller Welt importiert wird, auch nicht weniger. Dass der Honig umwerfend schmeckte, muss ich wohl nicht ausführlich darlegen, oder? ;) Weiterlesen

Kartoffelsalat, ohne Ei, gluten- und caseinfrei

Kartoffelsalat, Essig-Öl, ohne Ei, glutenfrei, caseinfrei

Kartoffelsalat, Essig-Öl, ohne Ei, glutenfrei, caseinfrei

Muttis Kartoffelsalat ist natürlich der Beste, leider bekomme ich den nie gut hin, außerdem wird er mit Mayo gemacht und meine Frau verträgt kein Ei. Also musste ein eigenes Rezept her. Ich habe ein wenig herum probiert und hier ist das Ergebnis:

Festkochende Kartoffeln (700g für 2-3 Portionen) garen und auf Seite stellen. Währenddie Kartoffeln kochen, die Marinade anrühren. Dafür brauchen wir zwei EL Senf, zwei EL Olivenöl, einen EL Essig, zwei EL Gurkenwasser, einen EL Honig, 1 EL Schmand (24%) und etwas Salz, sowie Pfeffer. In die fertige Marinade kommt ein halber, sehr klein gewürfelter Apfel, zwei saure Gurken und eine kleine (rote) Zwiebel, die auch schön klein gewürfelt werden. Jetzt die Kartoffeln in Scheiben schneiden und unterheben, alles gut abkühlen lassen. Vor dem Servieren noch ein wenig frische Petersilie drüber streuen.

Dazu gab es bei uns heute Puten-Wiener und Morgen hausgemachte Möhren-Buletten. Den Kindern hat beides gut geschmeckt.

Der Schmand enthält sehr wenig Casein, ich vertrage kleinere Mengen völlig problemlos, wer auf Nummer Sicher gehen will, lässt den EL Schmand einfach weg.

Wer mag kann natürlich auch ein hart gekochtes Ei unterheben.

Nährwerte:

Die Hälfte der Gesamtmenge enthält 82,5 g Kohlenhydrate,  16,5 g Fett und  7,5 g Eiweiß, bei Zubereitung ohne Ei

Oben wie unten

Was ist genau doppelt so lästig wie eine Magen-Darm-Grippe?

Richtig, zwei Magen-Darm-Grippen. Die letzte Woche war wirklich kein Spaß, meine Frau war unterwegs und mich streckte so ein Virus nieder. Mein Sohn hatte irgendwie kein Verständnis für einen Papa, der nicht vom Sofa hochkommt und wenn, dann direkt in das kleine Zimmer mit den Wasserspielen läuft. Als mich Piet dann in der Nacht vom Dienstag auf den Mittwoch aus meinem Bett holte, rannte ich wie üblich die Treppe runter in die Küche, um seine Flasche fertig zu machen. Ich hatte den zweiten Löffel Milchpulver noch nicht drin, da wurde mir schwarz vor Augen.

Ach, hey, ich bin ein über 100 Kg Brocken, das geht schon, oder?

Nein, ging es nicht. Gerade noch fiel mir die Cola-Flasche im Kühlschrank wieder ein, die war von unserer letzten Party übrig geblieben und fristete seitdem ein einsames Schicksal. Ich hatte die Cola noch nicht offen, schon räumte ich doch noch final die Küche ab und ging scheppernd zu Boden. Es brauchte eine ganze Weile, bis ich wieder hoch kam. Mein Rücken und mein Kopf hatten auch neue Bekanntschaften geschlossen. Nach einem Glas Cola ging es dann endlich besser, wenn auch noch ein wenig schmummerig. So was passiert einem auch immer, wenn man alleine ist. Weiterlesen

Erfahrungsbericht (Testbericht): K-OTIC XT

Ich bin grundsätzlich gegen jede Art von Doping, damit bin gehöre ich beim Bodybuilding sicherlich zu den Exoten, auch wenn ich das Gefühl habe, dass langsam ein Umdenken stattfindet. Zumindest gibt es mittlerweile einen Verband, der sich das Natural-Bodybuilding auf die Fahne geschrieben hat, den GNBF.

Nahrungsergänzungsmittel verwende ich allerdings auch, der Klassiker ist sicherlich das Eiweiss-Pulver, in meinem Fall 100% Whey, da ich Casein ja nicht vertrage. Dazu nehme ich hin und wieder einige reine Aminosäuren, also Proteine im Grundzustand. Die schmecken zumeist widerlich, daher gibt es viele Hersteller, die dieses Problem zu umgehen suchen und zum Beispiel Kapseln anbieten, oder einen künstlichen Geschmack beimischen. Dafür wird dann natürlich auch mehr Geld verlangt. ;)

Als ich nun bei den Meisterschaften des IFBB in Duisburg war, gab es von einem der Sponsoren ein Beutelchen mit Proben, das ich natürlich auch gerne entgegen genommen habe. Unter anderem fand sich darin:

K-OTIC XT, ein “Hardcore-Performance-Igniter”, Typ “Pre-Workout”, Geschmack “Grape-Grenade” Weiterlesen

Amazon Family

Ich mag Amazon.  Schon seit Jahren bin ich begeisterter Kunde, gehöre auch die den Leuten, die gerne mal eine Rezension schreiben, auch wenn es für das Vine-Programm noch nicht gereicht hat. Das Amazon Spar-Abo nutze ich schon seit einiger Zeit, obwohl ich anfangs dachte, das es totaler Quatsch ist, Katzenfutter, Zahnpasta und Bodylotion im Online-Abo zu bestellen, wo wir doch den Drogeriemarkt um die Ecke haben.

Die Preise von Amazon sind allerdings gut, teilweise sogar besser. Außerdem gibt es im Abo einige Sonderkonditionen und Vorteile: Die Ware kommt zum Beispiel versandkostenfrei und wird mir auch noch in die dritte Etage gebracht, ein nicht zu unterschätzender Vorteil, gerade bei unhandlichen und schweren Dingen. Die muss ich ja immer zusätzlich zu den Kindern die Treppe hochhieven. ;)

Als ich nun vom neuen Amazon-Family Programm hörte, dachte ich zuerst wieder, was für ein Quatsch, ich bin doch sowieso schon Spar-Abo-Kunde. Aber bei nährerem Hinsehen, schien es doch eine sinnvolle Sache zu sein. Ich bin sonst bei keinem “Baby-Club”-Mitglied, für mich war es also tatsächlich die erste Erfahrung damit. Viele Drogerieketten haben vergleichbare Programme im Angebot, um Familien an die Kette zu binden.

Als Familie gibt man für Drogerie-Artikel eben doch erheblich mehr aus. :) Weiterlesen

Urlaub mit Kind

Inzwischen sind wir zwei Mal mit Piet in Urlaub gewesen, das erste Mal bei einem Landgasthof im Sauerland (Wir waren dann mal weg, Teil 1 / Teil 2), das zweite Mal in einer Ferienwohnung auf einem Bauernhof in der Eifel (Wir waren dann mal weg: Der Fehlenhof). Beide Male hatte wir das gleiche Problem: Keine wirkliche Erholung. Der Grund hierfür lag im Nachhinein auf der Hand, denn es waren für Piet keine Kinder im richtigen Alter zum Spielen da.

Offenbar waren wir nicht die Einzigen mit diesem Problem, denn vor einigen Tagen fragten uns Freunde, ob wir nicht Lust hätten mit ihnen gemeinsam in den Urlaub zu fahren, in eine Jugendherberge. Wir sollten auch noch mehr Bekannte mit Kindern unter drei Jahren fragen, ob die vielleicht mitfahren wollen. Meine erste Reaktion darauf war eindeutig: Die spinnen ja, eine Jugendherberge? Genau eine Nacht habe ich darüber geschlafen, danach fand ich die Idee super, also erzählte ich es meiner Frau: “Was?” sagte sie, “eine Jugendherberge, spinnst du?”

Eine Nacht später fand sie die Idee ebenfalls super. :) Es lag wohl daran, dass man unwillkürlich an den letzten Aufenthalt in einer Jugendherberge denkt. Bei mir war es im Zivildienst, bei meiner Frau war es noch länger her. Aber genau so, wie wir heute nicht mehr schnurgebunden telefonieren, hat sich auch das Angebot der Jugendherbergen deutlich verändert. Ein Blick auf die Seite diejugenherbergen.de brachte uns regelrecht ins staunen. Da hat sich wirklich was getan. Also einigten wir uns mit unseren Freunden auf einen Termin, insgesamt fahren jetzt vier Familien gemeinsam, Spielkameraden für unseren Sohn sind nun quasi garantiert, ein unbezahlbarer Vorteil. Außerdem spart man sich einiges an Schlepperei:

“Neben einer familienfreundlichen Ausstattung, Spielecken und Spielplätzen stehen für Ihren Familienurlaub mit Kindern Wickelauflage, Flaschenwärmer, Babyphone und Kinderbett kostenlos bereit. Jede Familie übernachtet in ihrem eigenen Zimmer.” diejugendherbergen.de

Weiterlesen

Bügelfrei

Es ist schon irgendwie lustig, wie sich die Rollen verschieben können. Meine Frau und ich bekommen das inzwischen beinahe gar nicht mehr mit, wenn wir uns im vermeintlichen Bereich des anderen Geschlechts tummeln. Als wir vor einigen Tagen unsere “große” jährliche Party feierten, unterhielt sich meine Frau mit den Männern unserer Freunde über Elektronik und ich mich mit den Frauen über das Bügeln. Ja wirklich.

Das Gespräch fand ich schon echt interessant, vor allem wer bügelt was und womit. Ich bin ja ein bekennender “Nicht-Bügler”, bei mir kommen nur Hemden und Blusen unters Eisen. Da ich die in letzter Zeit eher selten trage (Blusen gar nicht ;) ), habe ich auch nicht viel zu bügeln. Im Alltag hat sich bei meiner Arbeit die Outdoor-Funktionskleidung bestens bewährt und die darf man nicht bügeln. So ein Pech. :)
Meine Anzüge verstauben wunderbar aufgereiht im Schrank. Es gibt ja Eltern, die ihren Kindern Hemden anziehen, auch wir haben so was für Piet geschenkt bekommen und direkt weitergegeben. Das wäre ja noch der Knaller, ich trage keine Hemden mehr, dafür bügle ich die von meinem Sohn? Ganz so bescheuert bin ich nicht. Andere sehen das ganz anders und bügeln sogar die Unterwäsche. Die Ansichten dazu sind doch sehr verschieden. Es gab aber auch einen Punkt, in dem sich alle einig waren, egal ob “Unterhosen-Bügler” oder “Bügelfreier”: Das Equipment muss stimmen. Weiterlesen