11 Mai

Hähnchenbrust mit Pak-Choi, glutenfrei

Hähnchen mit Pak-Choi, glutenfrei
Hähnchen mit Pak-Choi, glutenfrei

Nach dem ersten Mangold konnte ich nun auch den ersten Pak-Choi im Garten ernten. Aus gegebenen Anlass habe ich direkt ein neues Rezept ausprobiert, natürlich voll Diät-tauglich, denn so langsam wird es ernst.

Beim Pak-Choi die Blätter und die Stiele voneinander trennen. Waschen, in Streifen schneiden und dann zur Seite legen.

Die Sojasauce, den Sherry, die Kartoffelstärke, die Gewürze und den Honig vermischen. Das Fett in einer Pfanne erhitzen und zuerst die gehackte Zwiebel andünsten, dann die Paprika zugeben und die Möhren mit andünsten. Dann kommt die gewürfelte Hähnchenbrust dazu, kurz anbraten und zum Schluss die Pak-Choi-Stiele unterheben.

Mit der Würzmischung ablöschen und die Mandeln beifügen. Zuletzt die Blätter auflegen und mit einem Deckel fünf Minuten garen lassen, alles noch einmal gut durchmischen und einreduzieren. Mit Chilli  abschmecken und bei Bedarf mit Reis servieren.

Nährwerte bei drei Portionen, ohne Reis: weiterlesen

5 Mai

Unser Vorgarten ist aus Ostpreußen

ostpreußische Walderdbeeren
ostpreußische Walderdbeeren

Als ich im letzten Jahr sechs (!) winzige ostpreußische Wald-Erdbeeren im Vorgarten als Bodendecker pflanzte, fragte ich mich ernsthaft, ob das was werden würde. Immerhin hatten die kleinen Dinger 2,50 je Stück gekostet.

Die Sorge war unbegründet, bereits im letzten Herbst hatten die Wald-Erdbeeren einen großen Teil des Vorgartens erobert, was allerdings in diesem Frühjahr passiert ist, lässt mich einfach nur noch staunen.

Die Walderdbeeren blühen um die Wette und bieten ein tolles Bild.

Jetzt freue ich mich schon auf die erste Ernte, bei der Menge an Blüten sollten die Vögel auch was für uns übrig lassen. Wald-Erdbeer-Marmelade ist ein Traum, auch gut in Kombination mit Himbeeren, Blaubeeren und Brombeeren, allerdings überschneiden sich die Erntezeiten nur kurz.

Das schöne an den Walderdbeeren ist, dass man sie nicht mähen muss und diese auch im Winter grün bleiben, allerdings mache ich mir so langsam sorgen, dass die auswandern … in den Garten vom Nachbarn. 😉

29 Apr

Mehr Platz für die Familie?

Es ist jetzt etwas über ein Jahr her, dass wir umgezogen sind. Von der Etagen-Wohnung in ein Reihenmittelhaus, wie man das als typische Spießer-Familie eben so macht, wenn die Zweisamkeit durch Kinder erweitert wird. Man braucht ja mehr Platz, das oder die Kinder brauchen früher oder später ein eigenes Zimmer, wenn Kinder im Wohnzimmer spielen, ist dies auch nicht immer das Wahre, es muss ja nicht überall was rumliegen. Die berühmten Einer-Lego-Steine dringen auch durch die härteste Hornhaut. 😉

Also, haben wir alles richtig gemacht, oder?

Nach einem Jahr kommt nun die Erkenntnis, dass wir ruhig noch hätten ein Weilchen warten können. Unser Sohn hat natürlich sein eigenes Zimmer, sogar zwei, genau genommen, aber drin aufhalten? Zum Schlafen bevorzugt er die direkte Nähe zu uns, der Kompromiss ist sein kleines Bett in unserem Schlafzimmer. Wir haben wirklich alles versucht, damit er alleine schläft, er hat das in etwa so gekontert:

„Warum muss ich alleine schlafen? IHR schlaft doch auch nicht alleine!“

Tja, erwischt, das ist richtig. Man kann jetzt ja auch nicht evolutionär argumentieren, denn früher hatte sicher nicht jedes Kind seine eigene Höhle, da war wohl eher Gruppenkuscheln angesagt. Gruppenkuscheln hört sich nett an, ist aber nichts anderes, als Kinderfüße im Gesicht oder an anderen schmerzempfindlichen Stellen, wo man diese nicht haben möchte und als Liebesbeweis eine kleine Kopfnuss zum Aufwachen. weiterlesen

27 Apr

Mini-Schokokuchen (Brownies), glutenfrei

Schokoladenkuchen, ohne Mehl, glutenfrei
Schokoladenkuchen, ohne Mehl, glutenfrei

Das ursprüngliche Rezept ist eigentlich für Schokoladen-Muffins, die ich für die Kinder am letzten Wochenende backen wollte. Erst, als ich alle Zutaten bereits verrührt hatte, wurde mir klar, dass das Rezept glutenfrei ist. Statt Muffins habe ich dann daraus einen Mini-Schokoladen-Kuchen gebacken, der stark an Brownies erinnert.

Der Fettgehalt ist aber erheblich geringer, zusätzlich habe ich mit Proteinpulver und etwas Süßstoff die Nährwerte entschärft, die Zusammenfassung ist am Ende des Rezeptes.

Hier die Zutaten, aus denen einfach ein Rührteig erstellt wird: weiterlesen

17 Apr

Was der Garten im April hergibt, die erste Ernte in 2015

erste Ernte in 2015
erste Ernte in 2015

Ich habe bereits zum zweiten Mal die Schere gezückt und eine kleine Ernte in die Küche geholt. Noch reicht es nicht für einen ganzen Salat aus dem Garten, aber einige Zutaten sind es dann schon. Folgende selbst gezogene Lebensmittel haben unseren Speiseplan ergänzt:

  • Bärlauch, für Salat und Pesto
  • Schnittlauch, für Salat und Brot
  • Frühlingszwiebeln für den Salat
  • Radieschen, für Salat und Brot
  • Pflücksalat, verschiedene Sorten
der Rosenkohl reibt die ersten Blüten
der Rosenkohl reibt die ersten Blüten

Der erste Mangold ist auch bald reif, dann kommen die größeren Salate dran. Die Quadratgärten füllen sich langsam mit Leben, heute habe ich rote Beete und Schnittendivie gesäht, die Kartoffeln luken aus dem Boden und der Topinabur treibt ebenfalls aus. Der Rosenkohl treibt die ersten Blüten, das sieht ganz gut aus für den nächsten Bio-Saatgut-Kettenbrief.

Ich habe den Eindruck, dass die Qudratgärten öfter Wasser brauchen, dafür aber weniger auf die Fläche.

14 Apr

Baukhof Knusper Frühstück Früchte vs. Schär Fruit Müsli, glutenfrei

glutenfreies Müsli
glutenfreies Müsli

Wieder ein Vergleich zweier glutenfreier Produkte, diesmal Früchte-Müsli von Schär und Baukhof.

Glutenfreie Müsli-Mischungen gibt es inzwischen mehr, als ich ohne Hilfe aufzählen kann, das war vor wenigen Jahren noch ganz anders. Ich habe jahrelang überhaupt kein Müsli gegessen, aber irgendwie hatte ich Lust darauf, daher habe ich es mir einfach gemacht und zwei fertige Varianten ausgetestet, statt selbst zu mischen, wie ich es früher gemacht habe.

Die erste Erkenntnis: Ebenso wie bei glutenhaltigem Müsli bedeutet der Zusatz „Früchte“ zumeist Rosinen oder Sultaninen. Die sind preiswert und bringen viel Zucker mit.

Aber ich mag Rosinen. 😉 weiterlesen

13 Apr

Ab in den Garten

Einige schöne Tage und alle legen richtig los. Aus allen Ecken hörte man die Tage Rasenmäher, Kettensägen, Vertikutierer und diverse andere motorgetriebene Gartenhelfer.

Der Anblick des Schrebergartens bei uns um die Ecke hat sich innerhalb weniger Stunden radikal verändert, es sah so aus, als hätten erst alle die Beete in Ordnung gebracht und dann gegrillt. Die Duftwolke, die von den Schrebergärten zur Straße wehte, war unglaublich.

Natürlich bildeten wir auch keine Ausnahme. Der neue Sandkasten wurde aufgestellt, das Quadratbeet, welches vorübergehend als Sandkasten diente, fand nun den Platz in der Reihe neben den anderen. Weiteres Gemüse wurde ausgesät, leider hat meine erster Versuch mit dem Bantam-Mais nicht geklappt, das war wohl doch zu früh, glücklicherweise habe ich noch etwas Saatgut.

Im Vordergrund der neue Sandkasten, hinten die Quadratgärten
Im Vordergrund der neue Sandkasten, hinten die Quadratgärten

Die Tomaten, Chillies und die Kürbisse werden noch eine Weile auf der Fensterbank bleiben, dafür kann ich aus dem Frühbeet bald die erste kleine Ernte einfahren. Frühlingszwiebeln und Radieschen sind bald soweit, auch der erste Salat sieht gar nicht schlecht aus. weiterlesen

8 Apr

Schnitzler Focaccia vs. Schär Ciabatta, glutenfrei

In den nächsten Wochen werde ich einige glutenfreie Produkte verschiedener Anbieter miteinander vergleichen. Den Anfang macht „Schnitzer Focaccia“ die gegen das „Ciabatta von Schär“ antreten muss. Ich habe bewusst nicht die „Focaccia von Schär“ genommen, da diese durch die Beigabe von Rosmarin sehr speziell sind.

Die Focaccia von Schnitzer kommen zu zweit verpackt daher, je mit 110 g, die Ciabatta von Schär sind zu vier Stück mit je 50 g verpackt.  Beide Varianten brauchen 10 Minuten im Backofen, ich habe aber die alternative Zubereitung verwendet: Halbiert und getoastet, was in beiden Fällen sehr gut funktioniert hat.

Bei den Nährwerten stehen die Ciabatta etwas besser dar als die Focaccia: 213 Kcal zu 248 Kcal, bei den Zutaten ähneln sich beide Produkte sehr, beide basieren auf Mais- und Reisstärke. weiterlesen

31 Mrz

Späte Erkenntnis: Ich habe Zöliakie

Ich ernähre mich nun seit Jahren glutenfrei, hatte aber nie daran gedacht, dass Zöliakie die Ursache für meine 2008 diagnostizierte Fibromyalgie sein könnte. In den letzten Tagen habe ich wieder viel über die Kranksheitsbilder gelesen, auch Studien zu dem Thema angesehen. Sagen wir mal, es ist schon speziell, auch wenn es rückblickend viel einfacher hätte sein können, vor allem vor dem Hintergrund zuvor jahrelanger Leiden.

Ich habe zum Beispiel nicht gewusst, dass Zöliakie auch im späteren Leben erst auftreten kann. Das war mir völlig neu und traf mich vor einigen Tagen wie ein Schlag in das Gesicht. Ich dachte vorher, man hat es von Geburt an, oder eben nicht. Offenbar erwischt es viele Erwachsene erst im Alter zwischen 30 und 40. Dass ich eine Weizenallergie (IgE) habe, stand schon im Kindesalter fest, ich habe da aber keinen Zusammenhang mit Zöliakie gesehen, den gibt es aber offenbar doch.

Mein Bluttest, den ich NACH der Diagnose „Fibromyalgie“ habe machen lassen, war genaugenommen eindeutig, im IgG und IgA Bereich.

„Bei Verdacht auf eine Zöliakie/Sprue muss die Diagnose in jedem Fall durch eine endoskopische Biopsie aus dem unteren Zwölffingerdarm gesichert werden.“ DZG

Der Arzt empfahl mir damals auf die Biopsie zu verzichten und direkt mit einer glutenfreien Diät zu starten, die Diagnose „Zöliakie“ wurde aber nie gestellt. weiterlesen

25 Mrz

Forschungsmuster Pizza-Teig, glutenfrei, von Dr.Almond

Dr. Almond Pizzateig
Dr. Almond Pizzateig

Selten habe ich mich auf ein Testmuster so gefreut, wie auf dieses für glutenfreien Pizzateig von Dr. Almond. Das Brot konnte mich ja bereits überzeugen, auch wenn es sich um ein sehr hochpreisiges Produkt handelt, was aber eben auch an den sehr hochwertigen Zutaten liegt.

Auch beim Pizzateig kommt entöltes Mandelmehl zu Einsatz, dazu noch Goldleinmehl, Eiklarpulver und Flohsamenschalen. Als Backtriebmittel wird Backpulver verwendet, die Verwendung von Hefe ist zusätzlich möglich, ich habe aber darauf verzichtet.

Den Zutaten nach hat der Pizzateig, wie auch das Brot, einen Low-Carb-Ansatz, die Nährwerte stehen aber leider nicht dabei. Wenn man das Brot zugrunde legt, kommt man in etwa auf 600 kcal für einen Pizzaboden. Das ist viel, ein „normaler“ glutenfreier Pizzaboden von Schär bringt es auf  knapp 400 Kcal, da stellt sich für mich die Sinnfrage, insbesondere, da ich davon ausgehe, dass der Pizzaboden von Dr.Almond mehr kostet, als die 2,00 Euro für den Boden von Schär. weiterlesen