19 Nov

Putencurry mit Wachtelbohnen und Mangold, glutenfrei, caseinfrei

Putencurry mit Wachtelbohnen und Mangold
Putencurry mit Wachtelbohnen und Mangold

Für die letzte Diätphase hatte ich im Herbst Pute und Hähnchen als TK-Ware gebunkert, die war eines Tages im Angebot und da habe ich die Truhe mal voll geladen. Ich habe bei weitem nicht alles aufgebraucht, da stellt sich also die Frage, wie ich diese Fleischberge sinnvoll wieder verarbeite, da ich bald Platz für Weihnachten brauche. 😉

Ein schönes Putencurry ist eine ideale Lösung, das Rezept kann man in vielen Varianten aufpeppen und so dem persönlichem Kalorienbedarf anpassen.

Die Zwiebeln werden gehackt und im Fett angedünstet, dann kommt kurz die gewürfelte Paprika dazu aber noch nicht (!) das Fleisch. Die Gewürze kurz mit anbraten und dann mit passierte Tomaten aufgießen und so ablöschen, jetzt das gewürfelte Fleisch dazu geben und den Mangold grob gehackt unterheben. Auf kleiner Flamme alles ca. 20 Minuten gar ziehen lassen, dann die Wachtelbohnen dazu geben und noch fünf Minuten durchziehen lassen.

Wer will, kann jetzt noch (Soya-) Joghurt unter heben, muss man aber nicht. Die Nährwerte sind ohne den Joghurt und Reis gerechnet. Die Menge ergibt 4 Portionen ohne Reis oder 8 mit.

Nährwerte je Portion ohne Reis: Kcal 669,  Protein 92 g, Kohlenhydrate 43,5 g, Fett 11 g

Zutaten: weiterlesen

18 Nov

Der Fuchs im Garten

Der "Fuchs" im Garten.
Der “Fuchs” im Garten.

“Mama – Papa, da ist ein Fuchs im Garten!”

Ganz aufgeregt rannte unser Sohn am Wochenende in das Wohnzimmer, er hatte aus seinem Spielzimmer im Garten einige Tiere beobachtet.

Einen Fuchs kennt er bisher nur aus Bilderbüchern, daher kann man ihm die Verwechslung wirklich verzeihen, auf die Entfernung sieht ein Eichhörnchen einem Fuchs recht ähnlich, so von hinten, nur das Füchse selten Bäume Kopf voran herab steigen und eher keine Walnüsse knacken.

Es war aber wirklich ein tolles Schauspiel, wie die Eichhörnchen den alten Walnussbaum, der gegen den Widerstand der Nachbarn, der Handwerker, aller Besucher und des Baumfällers stehen geblieben ist, leer räumten. Zusätzlich hatten wir einige Nüsse nicht aufgesammelt und extra auf dem Rasen liegen lassen, so dass es reichlich für die Tiere zu sammeln gab. Der Grünspecht kommt ebenfalls noch regelmäßig vorbei, die Tannenmeise ist wohl leider umgezogen, nachdem die Fichten nicht mehr standen. Die Blaumeisen fühlen sich aber dafür jetzt umso wohler, es gibt eigentlich immer was zu gucken, auch wenn es nur Drosseln und Amseln sind, die sich über die Regenwurmkolonien im Rasen hermachen.

Die Regenwürmer scheinen bei uns besonders fleißig zu sein, die Hinterlassenschaften erreichen rekordverdächtige Höhen. Dem Boden kann es nur gut tun, wenn auch nicht unbedingt dem Rasen. 😉

17 Nov

Protein-Buchweizen-Waffeln, glutenfrei

Protein-Buchweizen-Waffeln, glutenfrei
Protein-Buchweizen-Waffeln, glutenfrei

Ein Paleo-Waffel-Rezept habe ich im Blog schon veröffentlicht, jetzt lege ich noch ein ganz einfaches für Protein-Waffeln nach.

Die Zutaten werden alle miteinander vermengt und im Waffeleisen ausgebacken. Anstatt der Haferkleie kann auch ein anderes (glutenfreies) Mehl verwendet werden, zum Beispiel auch einfach mehr Buchweizen oder Hanfmehl, die Nährwerte ändern sich dann ein wenig, die Kalorien je Stück allerdings kaum.

Dazu gibt es bei uns das selbst gemachte Apfelmus ohne Zucker.

Eine Portion besteht aus zwei Waffeln mit 150 g Apfelmus zu ca. 600 Kcal und liefert gute 50 g Protein, das ergibt auch ein super Frühstück am nächsten Tag.

Nährwerte je Waffel, die Zutaten reichen für ca. 6 Waffeln:

Kcal 240,  Protein 25 g, Kohlenhydrate 14 g,  Fett 5 g

Zutaten: weiterlesen

10 Nov

Süßkartoffel-Hühnchen aus dem Tontopf, glutenfrei, caseinfrei, paleo

Aus dem Tontopf: Hühnchen mit Süßkartoffeln, paleo. glutenfrei, caseinfrei
Aus dem Tontopf: Hühnchen mit Süßkartoffeln, paleo. glutenfrei, caseinfrei

Paleo-Rezepte sind in der letzten Zeit in meinem Blog ein wenig zu kurz gekommen, da viele nicht in eine klassische Bodybuilding-Diät passen, es gibt aber Ausnahmen, wie zum Beispiel diese:

Süßkartoffel-Hühnchen aus dem Tontopf

Die Süßkartoffeln werden geschält und gewürfelt, ebenso die Hühnerbrüste in Würfel schneiden, beides zusammen marinieren.

Für die Marinade das Olivenöl, Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Brühe und Sambal-Olek mischen, dazu kommen dann noch Frühlingszwiebeln in Ringen und frische Paprika in Streifen.

Bei 180c° im Tontopf für 60 Minuten garen. Nicht vorheizen. Nach dem Öffnen alles untergeben und die Brühe, wenn nötig, noch abbinden. Sind die Kartoffeln noch nicht weich genug, einfach noch einmal offen für einige Minuten in den Ofen stellen.

Nährwerte bei zwei Portionen je: Kcal 782, Protein 68,5 g, Kohlenhydrate 79 g, Fett 11,5 g

Zutaten für zwei bis drei Portionen: weiterlesen

6 Nov

Bodybuilding Rezepte, Ernährung für den Muskelaufbau und Erhalt

Tintenfisch mit Hackfüllung
Tintenfisch mit Hackfüllung

Zugegeben, wer braucht schon Rezepte für eine Bodybuilding Diät?

Meine Gerichte sind jedoch auch für abnehmwillige interessant, die kein Bodybuilding machen, ohne dabei speziell Low-Carb oder Low-Fat zu sein. Ich bin immer auf der Suche nach neuen Ideen, es gibt auch einige Blogs speziell zu dem Thema “Bodybuilding-Rezepte”, aber nur wenige sind gut gepflegt und kommen über die üblichen 10 Gerichte hinaus.

Bei mir im Blog hat sich in den letzten Monaten einiges angesammelt, da dachte ich mir, eine kleine Auflistung kann nicht schaden. Die Nährwerte sind stets mit aufgeführt, die Portionen orientieren sich, je nach meiner Diätphase, an 500 – 700 kcal je Mahlzeit. Allen gemeinsam ist natürlich ein ansprechend hoher Proteinanteil, je Portion sind mindestens 35 g Eiweiß enthalten. In meinen Blog schaffen es übrigens nur Rezepte, die ich jederzeit wieder kochen würde.

Einige Rezepte hören sich zuerst überhaupt nicht nach der Ernährung eines Bodybuilders an, wer sonst nur Pute mit Reis isst, wird hier auch nicht glücklich, denn ich koche gerne. 😉 weiterlesen

6 Nov

Protein-Gnocci, überbacken mit Tomatensauce, glutenfrei

Protein-Gnocci mit Tomatensauce, glutenfrei
Protein-Gnocci mit Tomatensauce, glutenfrei

Ich hatte ein neues Rezept ausprobieren wollen, einen Pizzaboden auf Kartoffel-Basis. Der hat nicht hin gehauen, durch das Molkeprotein wurde die Teigmasse viel zu klebrig zum Rollen. Da mich kaum etwas mehr ärgert, als Lebensmittel weg zu werfen, improvisierte ich etwas anders: Protein-Gnocci, im Backofen mit Tomatensauce und Käse überbacken.

Die Kartoffeln (vorwiegend festkochend) kochen und stampfen,  30 Minuten abkühlen lassen. Das Kartoffelmehl und das Molkeprotein unter heben, dann  Salz und Muskatnuss rein und aus allem einen Teig kneten. In Abkühlzeit die passierten Tomaten mit Salz, etwas Süßstoff und italienischen Kräutern anrühren und den Frischkäse unterziehen, kurz aufkochen.

Aus der Kartoffelmasse jetzt mit feuchten Händen Gnocci formen und in Salzwasser gar ziehen lassen. Die Gnocci in eine Auflaufform geben, mit Tomatensauce an gießen und den Käse darüber streuen. In den vorgeheizten Backofen bei 180c° Umluft für 20 Minuten backen. Die Menge ergibt vier Portionen, eine Portion macht durchaus satt.

Ganz ehrlich, die Sauce mache ich sicher noch einmal, aber die Gnocci selber herstellen ist mir eigentlich zu aufwendig, das war nur eine Notlösung, um den Teig nicht entsorgen zu müssen. 😉

Nährwerte für eine Portion: Kcal 596, Protein 55 g, Kohlenhydrate 67,5 g, Fett 10 g

Zutaten: weiterlesen

6 Nov

Erbsensuppe mit Kasslernacken, glutenfrei, caseinfrei

Ein Löwe auf der Jagd nach Süßigkeiten
Ein Löwe auf der Jagd nach Süßigkeiten

Es wird langsam kälter draußen, der Kamin brennt beinahe jeden Abend, da darf es auch mal ein klassisches Herbstgericht für kalte Tage sein:

Erbsensuppe mit geräuchertem Kassler-Nacken.

Im Kindergarten unseres Sohnes ist heute Abend die Feier für St.Martin, das wird bestimmt ein tolles Erlebnis für ihn. Seine Laterne hat er schon vor Tagen fertig gestellt und diese meiner Frau und mir täglich beim Abholen gezeigt, heute darf er die dann endlich in Aktion erleben. Er singt schon seit Tagen, mehr oder weniger textsicher, Laterne-Laterne und St-Martin. Auch für den Fall, dass bei uns Kinder aus der Nachbarschaft singen kommen, sind wir gut gerüstet.

Es gibt aber nur dann reichlich Süßigkeiten, wenn das Lied St. Martin bis zur 8. Strophe fehlerfrei gesungen wird, mal sehen, wie viele das hin bekommen. :)

Jetzt zur Erbsensuppe, die Zutaten mal Ausnahmsweise nur für zwei Portionen.

Es war der Wunsch meiner Frau für heute Abend.

Mit knapp 600 Kcal für eine Portion und fast 40 g Protein geht die voll in Ordnung. 😉 weiterlesen

27 Okt

Frühstück während meiner Bodybuilding-Diät

Selbst die Bodybuilder vor 70 Jahren verstanden unter einem Frühstück nicht unbedingt das, was die meisten Menschen aßen, dies ist heute nicht viel anders als früher. In meinem Bekanntenkreis sind viele Kraftsportler, die Haferflocken in einem Schake zum Frühstück einnehmen, oder, so wie ich früher auch, 500 g Magerquark mit Haferflocken, Milch und Ananasstücken aus der Dose.

Hüttenkäse mit Apfelmus und Banane, Haferkleien, Flohsamen und Zimt
Hüttenkäse mit Apfelmus und Banane, Haferkleien, Flohsamen und Zimt

Auf eine ähnliche Basis hatte ich auch in der Wettkampfdiät mein Frühstück wieder gestellt, die Spiegeleier mit Speck aus der Paleo-Ernährung mussten dafür weichen, leider. Den besagten Magerquark bevorzuge ich inzwischen eher am Abend, aber stets mit frischen Früchten, zum Frühstück kommt bei mir von Montag bis Samstag vorzugsweise Hüttenkäse zum Einsatz.

An Sonntagen gibt es ein Omelett mit Pilzen, oder gekochte Eier, oder einen Protein-Pfannkuchen oder ein glutenfreies Schwarzbrot mit Harzer-Roller oder Putenkassler.

Aus der Tatsache, dass ich Casein wieder vertrage, schlage ich also vollen Profit, das ist natürlich nicht paleo, aber zumindest absolut “Oldschool” für Bodybuilder. weiterlesen

26 Okt

Bericht zur Deutschen Meisterschaft GNBF 2014 in Wiesloch, oder: 21 Jump-Street

Es war soweit, die Anreise nach Wiesloch zur Deustchen Meisterschaft der GNBF stand an. Das Wochenende war seit langem geplant, ich hatte länger darüber nachgedacht, überhaupt den weiten Weg zu machen,  ich würde ja nur als Zuschauer dort sein und eben nicht als teilnehmender Athlet.

Da ich mit meiner Frau gemeinsam unterwegs sein wollte, sollte unser Sohn das erste Mal außer Haus schlafen und bei meinen Schwiegereltern übernachten. Das wollten wir auf jeden Fall durchziehen. Wir gaben den Mops am Samstag Morgen erfolgreich in die Obhut seiner Großeltern und fuhren die gut 325 Km nach Süden.

Die Vorauswahl startete bereits am frühen Vormittag, aber wir kamen zeitig für die Gewichtsklassen, die mich besonders interessierten. Die Halle war gut gefüllt und alles machte einen wirklich gut organisierten Eindruck, insbesondere vor dem Hintergrund, dass ein Teilnehmer-Rekord vorlag. In einigen Gewichtsklassen waren weit über ein Dutzend Teilnehmer gemeldet, bei den Junioren (bis 21) fast 40 Athelten, daher wurde diese Klasse kurz vor dem Wettkampf offiziell geteilt. Eine gute Idee und trotzdem organisatorisch immer noch grenzwertig, da auch 20 Athleten auf der Bühne natürlich nicht genug Raum hatten. Ich wollte da kein Kampfrichter sein, auch, weil das gezeigte Niveau wirklich hoch war.

GNBF 2014 Junioren II
GNBF 2014 Junioren II

Offenbar hatten sich die jungen Leute mindestens so gut vorbereitet, wie die alten Hasen, was einige Pannen in der Technik umso ärgerlicher erscheinen lässt. Als es am Nachmittag, mit leichter Verspätung, in die Finalrunden ging und die top 5 Athleten jeder Klasse ihre Kür zeigten, passierte es reihenweise, dass entweder die Musik zu früh oder zu spät angespielt, die falsche Musik, oder gar keine Musik abgespielt wurde. Eine Zumutung für den Teilnehmer und überaus unfair, denn die Kür baut auf der Musik auf, ist aufwendig zu erlernen und geht mit einem erheblichem Anteil in die Wertung ein. Die Athleten verhielten sich heldenhaft und posierten trotzdem so gut es eben ging. weiterlesen

21 Okt

Paleo-Lebkuchen-Muffins, glutenfrei, caseinfrei

Lebkuchen, glutenfrei, caseinfrei, paleo
Lebkuchen, glutenfrei, caseinfrei, paleo

Auch wenn im Handel bereits seit Wochen Lebkuchen wieder zu haben sind, beginnt bei uns zu Hause die Weihnachtszeit noch lange nicht. Aber ich übe, denn Backen ist noch nicht meine Stärke.

Gestern habe ich ein neues Rezept für Lebkuchen ausprobiert, ich fand es sehr interessant, da es von vorne herein glutenfrei und caseinfrei war. Wenn ich keine Zutaten ersetzen muss, wird das Ergebnis meistens besser. 😉

Mit einer kleinen Änderung wird das Rezept sogar Paleo-Richtlinien gerecht.

Die Eier trennen und das Eigelb der Eier mit braunem Zucker, 1 EL Honig und Vanille-Zucker aufschlagen. Das Eiweiß gesondert steif schlagen. Die getrockneten Aprikosen und die Walnüsse fein hacken, dann mit den gemahlenen Mandeln und Haselnüssen in die Einmasse geben. Lebkuchengewürz zugeben und den Eischnee unterheben.  Die Walnüsse stammten von unserem eigenem Baum.

Jetzt entweder die Masse mit feuchten Händen auf Oblaten verteilen oder in Muffin-Förmchen geben, ich habe mich für die dritte Variante Oblaten in Silikon-Formen entschieden. Bei 160 c° Umluft für 20 Minuten bzw. 35 Minuten backen, im Ofen bei offener Tür auskühlen lassen. Das duftet herrlich.

Zutaten: weiterlesen