19 Jan

Auf leisen Sohlen

Unser Sohn hatte schon immer einen sehr eigenwilligen Laufstil, wir haben uns allerdings nie etwas dabei gedacht. Er läuft ebenso schnell, oder auch schneller, wie alle anderen Kinder in seinem Alter. Wir kaufen gute Schuhe und geben, wie vermutlich die meisten Eltern, unglaubliche Beträge dafür aus, zumindest in Relation zum Materialeinsatz. 🙂

Im Gegensatz zu normalen Klamotten, bei denen wir aus Prinzip bevorzugt gebraucht kaufen, halten wir es bei den Schuhen genau anders herum. Die sollten neu und ungetragen sein. Aktuell läuft Piet in Stiefelchen von GEOX und Salamander, die ihm gut zu passen scheinen. An die üblichen Tipps und Hinweise für den richtigen Kinderschuh haben wir uns stets gehalten.

„Fest steht nach wie vor, dass das Barfußlaufen immer noch am schönsten und gesündesten ist.“ www.zalando.de

OLYMPUS DIGITAL CAMERAObwohl Piet gerne turnt und auch sonst extrem mobil ist, machte er bei uns immer Theater, wenn er die Treppen in die dritte Etage laufen sollte. Das Gebrüll war dabei kaum auszuhalten. Mein letztes Tageskind konnte das ohne Murren schon mit 18 Monaten.

Um die Nachbarn zu schonen habe ich ihn daher oft getragen, was aber zunehmend auch für mich zu schwierig wurde, denn ich habe fast immer auch Gepäck dabei. Als letztens meine Schwiegermutter, bei der Piet wegen der Baumaßnahmen ein bis zweimal  die Woche den Vormittag verbringt, in einem Gespräch erwähnte, dass sie mit ihrem Enkel mehrere Male in die Waschküche im Keller und zurück in ihre Wohnung gegangen sei, wurde ich stutzig:

„Wie jetzt? Macht der denn kein Theater, wenn er die drei Etagen laufen soll?“

„Nee, das macht der ganz toll, im Wechselschritt.“

Ich konnte es nicht fassen. Zuerst dachte ich, mein Sohn führt mich seit einiger Zeit an der Nase herum, dann suchte ich aber nach Unterschieden, die es erklären konnten. Siehe da, es gab einen:  Oma TicTac lässt Piet mit Haus-Lederschluppen in den Keller. Konnte das die Ursache sein? Wir begannen den Laufstil unserer Sohnes etwas genauer zu betrachten.

Piet läuft IMMER auf den Fußballen, wenn er kann. Das ist nichts besonderes, denn alle Kinder sind von Anfang an „Ballenläufer“, so hat es die Natur vorgesehen, die meisten verlernen das aber sehr schnell und werden zu „Fersenläufern“. Jeder, der sich mit dem Thema beschäftigt, egal ob Kinderärzte oder der Fachhandel, empfiehlt, dass Kinder so oft wie möglich ohne Schuhe unterwegs sein sollten. Das ist natürlich nicht immer ohne weiteres möglich, besonders im Winter wird das zum Problem.

Nach einigem Probieren war klar, unser Sohn macht tatsächlich nur dann einen Aufstand im Treppenhaus, wenn er mit normalen Schuhen hochgehen soll. Er kann dann nicht über die Ballen laufen, was ihn erheblich stört, draußen macht er es trotzdem, was zu seinem eigentümlichen Laufstil geführt hat.

Für dieses Problem gibt es nur eine Lösung: Die nächsten Schuhe werden Barfußschuhe, die gibt es inzwischen auch für Kinder.

One thought on “Auf leisen Sohlen

  1. Nabend

    Bevor du jetzt aber wild Barfuss Schuhe kaufst solltest du Trotzdem bei einem Orthopäden vorstellig werden, da Kinder in dem Alter noch Senk/Spreizfüße haben können und auf Dauer es dann in solchen Schuhen schmerzhaft werden könnte.

    Mfg Rene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.